„Jung und Alt – gemeinsam was bewegen“

Jungschützen Grundsteinheim richten Bezirksjungschützentag aus

Nach einem kurzen Marsch zur Kirche wird gemeinsam ein von den Jungschützen gestalteter Gottesdienst gefeiert. „Die Kollekte des Gottesdienstes leiten wir an die DKMS ("Deutsche Knochenmarkspenderdatei") weiter“, weiß Jungschützenmeisterin Stefanie Wächter zu berichten. „Für viele Patienten ist die einzige Chance auf Heilung, die Übertragung gesunder Stammzellen eines passenden Spenders. Diesen einen Spender zu finden, ist die lebensrettende Aufgabe der gemeinnützigen Organisation DKMS. Die Kontakte zwischen der Jungschützenabteilung Grundsteinheim und der DKMS bestehen seit 2012. Hier haben die Jungschützen die Typisierungsaktion in Lichtenau tatkräftig unterstützt, da Mitglieder unseres Vereins familiär betroffen waren.“ erläutert Stellvertreterin Sabrina Wittig die Wahl des Empfängers der Kollekte. Die DKMS selbst wird beim Bezirksjungschützentag mit einem Infostand vertreten sein und über ihre Arbeit berichten.

Der anschließende Festumzug durch den Ort endet an der Schützenhalle des Heimatschutzvereins. Das Rahmenprogramm wird mit der Begrüßung um 15 Uhr eröffnet, neben verschiedenen Spielen wird der Höhepunkt des Rahmenprogrammes der Auftritt der Tanzgruppen des VfL Lichtenau sein.

Mit den Siegerehrungen der Fahnenschwenker- und Schießwettbewerbe und der Proklamation der neuen Bezirksprinzen endet der offizielle Teil des Bezirksjungschützentages gegen 18 Uhr. „Wir laden Jung und Alt aus dem Bezirk, aber auch alle Bewohner Grundsteinheims und der Nachbarorte herzlich ein und freuen uns über alle Gäste, die mit uns diesen Festtag begehen“ ergänzt Oberst Michael Schütte.

Zurück